Aurachirurgie

Was ist Aurachirurgie

Die Aurachirurgie ist eine Therapieform, in der im Aura Feld des Klienten behandelt wird. Unser Körper ist umhüllt von diesem Aura Feld und es widerspiegelt das körperliche, seelische und geistige Befinden. Auch sind in diesem Feld alle Erfahrungen und Muster gespeichert. Bevor unser Körper eine Veränderung, sprich Krankheit erfährt, ist dies zuerst in der Aura spürbar, für einige auch sichtbar.

Aurachirurgie eignet sich:

  • zum Auflösen von Traumata, karmischen Mustern und seelischen Verletzungen
  • zum Auflösen von diffusen, unerklärbaren Ängsten
  • um blockierte, stagnierte Energie aus der Aura zu entfernen
  • bei Kopf-Nacken und Rückenschmerzen
  • zum Lösen von Verspannungen und Schmerzen an Muskeln, Sehnen und Gelenken
  • um einen Beckenschiefstand zu richten
  • bei chronischen Schmerzen
  • zum Austesten und Auflösen von Allergien, Giften, Metallen
  • zum Austesten und Auflösen von Chromosomen-Erkrankungen
  • zum Austesten der Funktionskraft von Organen und Drüsen
  • um den Körper zu entgiften (nach einer Chemotherapie, nach Einnahme von Medikamenten und Kortison und nach Impfungen

Die Behandlung findet ohne direkte Berührung statt, sondern über das Abtasten im Aurafeld, über Surrogate, wie Organmodelle und oder einem Anatomieatlas. Die Resonanz, Reaktion des Klienten darauf entscheidet, wie die Intervention der Behandlung verlaufen wird.

Aurachirurgie